23 Januar 2013

Die Erfahrung von Glückseligkeit von Pema Chödrön

Vor ein paar Jahren überwältigte mich eine tiefe Angst, eine fundamentale, intensive Furcht ohne erkennbaren Grund. Ich fühlte mich verletzlich, sehr ängstlich und ausgesetzt. Während ich saß und damit atmete, mich in diesen Zustand zu entspannen versuchte, darin zu verweilen versuchte, ebbte die Panik nicht ab. Der Zustand blieb mit Beharrlichkeit, und ich wusste nicht, was ich tun sollte.

Ich ging zu meinem Lehrer, Dzigar Kongtrül, und er sagte: „Oh, die Gegend kenne ich.“ Das gab mir Sicherheit. Er erzählte mir von den Zeiten in seinem Leben, in denen er in gleicher Weise festsaß. Er sagte, dass das ein wichtiger Teil seiner Reise gewesen sei und ein großartiger Lehrer. Er bat mich, den Zustand zu beschreiben. Wo ich das fühle. Er fragte, ob es mir körperlichen Schmerz verursachte und ob es heiß oder kalte sei. Er bat mich, den Zustand so genau zu beschreiben wie ich konnte. Diese detaillierte Beschreibung ging eine Weile fort, dann erhellte sich sein Ausdruck und er sagte:
Ani Pema... Das ist ein hoher Grad von spiritueller Glückseligkeit.“ Ich fiel fast von meinem Stuhl. Ich dachte, Wow, ist das toll!“ Und ich konnte es kaum erwarten, diese Intensität wieder zu erfahren. Und wisst ihr, was passierte? Als ich mich voller Eifer hinsetzte, um zu praktizieren, war natürlich mit dem Widerstand auch die Angst vergangen.

THE SENSATION OF BLISS
A few years ago I was overwhelmed by deep anxiety, a fundamental, intense anxiety with no storyline attached. I felt very vulnerable, very afraid and raw. While I sat and breathed with it, relaxed into it, stayed with it, the terror did not abate. It was unrelenting even after many days, and I didn’t know what to do.

I went to see my teacher, Dzigar Kongtrül, and he said, “Oh, I know that place.” That was reassuring. He told me about times in his life when he had been caught in the same way. He said it had been an important part of his journey and had been a great teacher for him. Then he did something that shifted how I practice. He asked me to describe what I was experiencing. He asked me where I felt it. He asked me if it hurt physically and if it were hot or cold. He asked me to describe the quality of the sensation, as precisely as I could. This detailed exploration continued for a while and then he brightened up and said, “Ani Pema…That’s a high level of spiritual bliss.” I almost fell off my chair. I thought, “Wow, this is great!” And I couldn’t wait to feel that intensity again. And do you know what happened? When I eagerly sat down to practice, of course, since the resistance was gone, so was the anxiety.

Taking the Leap

Freeing Ourselves from Old Habits and Fears

by
Pema Chodron

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Rückmeldungen sind willkommen!